Abschied von Präsident Kennedy

by wullersd

Im Internationalen Club des Auswärtigen Amtes ging gestern Abend ohne großes öffentliches Aufsehen, aber unter Anwesenheit politischer Prominenz, eine Ära zu Ende. Craig Kennedy, Präsident des German Marshall Fund, tritt nach 18 Jahren an der Spitze des auf Initiative von Willy Brandt gegründeten Think Tanks zurück. Kennedy trat sein Amt 1995 an und hat den German Marshall Fund seitdem von einer kleinen deutsch-amerikanischen Initiative mit viel politischem Geschick zu einem globalen Think Tank gemacht. Neben zahlreichen Freunden und Mitarbeitern, waren auch Omid Nouripour, Daniel Bahr und Norbert Röttgen vor Ort, um Kennedy zu verabschieden. Humorige Reden wurden von dem parlamentarischen Staatssekretär im Innenministerium Günter Krings, dem deutschen Botschafter in Japan Volker Stanzel und Grünen Chef Cem Özdemir gehalten. Kennedys Antwort und Abschiedsrede verwies auf die gegenwärtigen Schwierigkeiten in den transatlantischen Beziehungen, die durch den Aufstieg Chinas noch verschärft würden. Für diesen Abend aber darf der transatlantische Freundeskreis seinen Blick noch einmal in Dankbarkeit auf die letzten 18 Jahre richten, bevor er sich bald wieder auf die schwere Gegenwart und unsichere Zukunft richtet.

Advertisements